Samstag, 16. Juni 2012

Ganz in weiß...

... aber ohne Blumenstrauß. ;-) Denn an den haben wir nicht mehr gedacht, aber selbst der war eingeplant. Schon seit ein paar Tagen hab ich meine Facebook-Kontakte gequält mit meiner Kleiderfrage rein-weiß und vor allem meinen Kochexperimenten wie einer weißen Tomatensuppe. ;-) Alles für ein wunderbares Diner gestern Abend, das Diner En Blanc. Nach langem Hin und Her hab ich mir übrigens einfach einen weißen Rock aus Jeans selbst genäht, Valeska von Farbenmix. ;-) Und bestickt mit den wunderschönen Spitzenmotiven von Kleiner Himmel. ;-) Und eine passende Handtasche gabs auch dazu, Josipa von Gretelies. Der Rest wurde aus Zeitnot gekauft...

Das Diner En Blanc kommt aus Paris, es wird dem Franzosen Francois Pasquier zugeschrieben, der seine überfüllte private Gartenparty spontan an einen öffentlichen Platz verlegt hat, im Sommer 1988. Und dieses spontane Diner ganz in weiß wurde nicht nur in Paris zu einer Tradition, gestern hat es zum 4. Mal auch in Darmstadt stattgefunden. Alle Teilnehmer sind von Kopf bis Fuß weiß gekleidet (für mich eine echte Herausforderung) und bringen alles selbst mit, Tische, Stühle, Geschirr, ein 3-gängiges Menü, Getränke, Tischdeko, einfach alles. Der Tag steht fest, der Ort wurde erst eine Stunde vor Beginn bekannt gegeben. Wir waren mit zwei befreundeten Pärchen dort und hatten eine Bierzeltgarnitur mit weißen Hussen dabei und unseren kleinen Tisch komplett eingedeckt. Sogar eine warme Vorspeise hatten wir, eben die ominöse weiße Tomatensuppe, die soooo lecker war. ;-)
 Aber wir haben wirklich gut gegessen, ich muss euch jetzt den Mund wässrig machen. *g* Vorab Tomatensuppe mit frischem Baguette, als Hauptspeise viele Kleinigkeiten wie eingelegten Feta und Oliven, Blätterteigtaschen, Tsaziki, gefüllte Eier, Gurken, Fenchel, Saltimbocca, Frikadellen, Knoblauchbutter, frischen Parmesan und Salami. Hmmmm. Und dann noch Nachtich? Aber klar. ;-) Denn wir hatten noch Kokosmilchreis mit Mango, Panna Cotta, frischen Kaffee und eine große Schale voller Erdbeeren, Weintrauben und Honigmelone. Gigantisch. Und wie ihr seht, haben wir ungefähr genauso viel und gut getrunken...

Ich lasse einfach mal ein paar Bilder für sich sprechen. ;-)











Der Anblick ist einfach toll, auch wenn meine Bilder die Stimmung nicht so gut eingefangen haben wie manch andere. :-) Auf der Facebook-Seite von Le Diner En Blanc könnt ihr übrigens noch vieeel mehr und schönere Fotos entdecken, nächstes Mal wird auch die größe Kamera mitgenommen. ;-) Und dass wir zwei Tische brauchen, um mehr Tiefe zu bekommen, damit alles auf den Tisch passt. Blumen. Eine Etagere. Noch mehr leckere Rezepte. Ich will eine Torte backen. Die Ideen sprudeln schon- schade dass es ein ganzes Jahr dauern wird! ;-) Aber der Termin steht schon- der 28. Juni 2013! Hoffentlich können wir wieder dabei sein, es war ein unvergesslicher Abend!

Sonntag, 10. Juni 2012

Stoffmarkt in Frankfurt

Eigentlich wollte ich gar nicht hin. ;-) Ich hab nämlich gestern mein Erspartes schon "auf den Kopf" gehauen. ;-) Okay, ich habe eine sinnvolle, aber nicht so günstige Investition getätigt, eine neue Traum-Nähmaschine ist hier eingezogen, recht spontan, aber irgendwie wollte die einfach aus dem Sortiment gehen... Da war es mit all meiner Konsequenz vorbei und aus-mal-Schauen wurde schnell Kaufen. Und meinen Kindern sage ich immer, wir schauen mit den Augen, nicht mit den Fingern. *g* Ich schaue dann auch mal mit dem Geldbeutel, wie es scheint... ;-)

Aber ich bin mit einer Freundin dann doch gefahren- und der gesamten Familie im Schlepptau. Ob mein Mann irgendwie Angst hatte, ich könnte zum überquellenden Stoffschrank noch mehr Tüten anschleppen? Ich fand, ich war seeeehr brav. ;-)

Lilly wurde schon gleich vorm Stoffmarkt auf ihr Oberteil angesprochen. ;-) Betty von Gioia, gerne sag ich ja, wo der schöne Schnitt herkommt. ;-)

Sie wollte die Tüten auch mal tragen- ist ja auch Nutznießerin vom Inhalt:

 3x Jersey, der dunkle für mich und je 1m für die Kinder, einfach mal so. ;-)

Und irgendwie musste ich 3 Coupons Popeline für 10,- mitnehmen. Weil ich die Scheren witzig fand. Und weil ich dann nicht nur 1 Coupon kaufen wollte. ;-) Keine Ahnung, was ich draus mache, vielleicht bekommt Lukas ja eine Dino-Hose. DAS ist definitv das Stoffmarkt-Schnäppchen-Syndrom. Jawohl ja. ;-)

Und dann noch Frottee. Für Bademäntel. Nach der Badewanne find ich Bademäntel aus Handtuch-Frottee einfach schöner als alles andere Material. ;-) Und nachdem ich den schönen Schnitt von Lillesol und Pelle schon eine Weile besitze, brauchte ich Frottee. Und nachdem sie sich beide ca. 4x umentschieden hatten, wurde es dann pink für Lilly und gelb für Lukas. Das gelb ist ja sehr sonnig, aber Lukas blond und blass wie ich, ob das so passend ist? Aber er wollte es unbedingt- jetzt trägt er 2 Jahre lang einen gelben Bademantel. Wenn er mal genäht ist. ;-) Ergebnis wird gezeigt- wenn es mal vernäht ist. ;-) Überzieher fürs Freibad brauchen wir ja auch noch. ;-)

Also ich bin mit dem Ergebnis zufrieden- und dem ausgegebenen Budget auch. Ist durchaus in Ordnung. ;-) Mein Mann hat auch nichts gesagt- hab ich wohl bestanden? *lach*

Euphorie

Ja, ich gestehe, ich hab mit Fußball sonst ja nicht sooo viel am Hut. Ich weiß mit viel Glück, wer Deutscher Meister geworden ist (wenn man es mir erzählt) und bin auch sonst dezent uninformiert. Liegt aber auch daran, dass mein Sohn sich selbst auch nicht viel aus Fußball macht, bis jetzt zumindest. ;-)

Aber pünktlich alle 2 Jahre werde ich zum enthusiastischen Fußball-Fan und schwenke Fähnchen. :-) Immer zu EM und zur WM. Ich hupe zwar nicht wild auf der Straße, aber ich fiebere mit- gestern Abend wurde mir sogar ein Beißring angeboten. Ja, ja... Ich kann lautstark mitfiebern auch ohne wirkliche Ahnung zu haben. Ich kann schimpfen, wenn gefoult wird, Karten fordern ob berechtigt oder nichr, aahhh und oooohhh und neeeeeiiin rufen, ich kann mich einfach mitreißen lassen, ohne wirklich Ahnung zu haben. *g* Klappt wunderbar. ;-)

Und meine Kinder mögen den Rummel auch- vielleicht auch, weil wir die Spiele meist mit lieben Freunden sehen, dort vorher gegrillt haben und das Spiel auf einer Landwand samt Beamer sehen- das ist ja wie Kino. Komplett verfolgt haben die Kinder das Spiel nicht, soooo spannend ist es für sie dann doch nicht, aber schlafen gehen vorher? Nein, man könnte ja was verpassen. Und dass ich als Nachteule auch nacht-aktive Kinder habe, darf mich nicht wundern...

Und dementsprechend waren wir gestern auch passend ausstaffiert, unser diesjähriger Fußball-EM-Outfit:

T-Shirts und Kopftuch natürlich von mir, aber wir haben auch geshoppt. ;-) 2 tolle Loops zum Flagge-zeigen-Motto von LilleMore, hier mal an Lilly...

... aber auch an mir. Lukas hat mir seinen großherzig abgetreten, da mein EM-Outfit lediglich aus einem passenden Farbstreifen auf der Wange bestand. ;-)

Vermutlich wird das Arsenal noch wachsen, falls ich die Fähnchen irgendwo noch im Keller finde. Ich habe welche- nur wo? ;-) Einfach weil das Mitfiebern soviel Spaß macht, hoffe ich, dass Deutschland noch viele Spiele in dieser EM bestreitet. Friedlich, aber eben auch euphorisch. ;-) Spaß haben ohne den anderen auf die Nerven zu gehen. ;-) In diesem Sinne ALLEN noch eine schöne EM-Zeit. ;-)

Dienstag, 5. Juni 2012

Anziehendes zur EM

Auch ich hab mir ein paar Gedanken zur EM gemacht, die passenden Flaschenöffner habt ihr ja schon gesehen. ;-)

Aber es sind auch ein paar Fußball-Shirts entstanden, die ich euch nicht vorenthalten will. ;-) Ein paar habe ich, die morgen in den Shop einziehen werden, inzwischen getrocknet und abfotografiert, jetzt steht nur noch die Bildbearbeitung an, damit sie morgen in den Shop einziehen können- der Countdown zur EM läuft schließlich. Und mit den Shirts können auch kleine Fußballfans Flagge bekennen. ;-)


Eine Variante für Jungs mit kleinen Fußbällen in Landesflagge und kontrastfarbigen Bündchen:



... und eine für Mädchen, die meisten mit einem glitzernden Fußball in schwarz / anthrazit und einem schwarzen Rollsaum. ;-)

Das sind alle verbleibenden Shirts, mehr werde ich mangels Material und Zeit auch nicht mehr herstellen können, bevor die EM losgeht. ;-) Morgen früh ziehen sie, als erste der verbleibenden Marktware, in den Shop ein. Das Waschen, Trocknen, Bügeln und Fotografieren dauert deutlich länger als gedacht, deswegen wird der Einzug etwas langsamer gehen und morgen noch nicht alles drin sein. Ich hoffe, bis Ende der Woche alles geschafft zu haben... ;-)

Sonntag, 3. Juni 2012

Nass, nasser....

.... SchnickSchnackShopping- um Anke von Ramtamtam, die unermüdlichen Organisatorin vom heutigen OpenAir-Event, zu zitieren. ;-)

Nass war es, das kann keiner bestreiten. Irgendwie gehört das zu einem OpenAir-Markt dazu, befürchte ich. Oder nur, wenn ich dabei bin? 2 Versuche, 2x Sinflut- das gibt zu Denken. Aber definitv Anlass es weiter zu versuchen- noch nasser geht kaum UND irgendwann müsste es statistisch betrachtet doch auch mal für Sonnenschein reichen.

Ich bin erstaunt, wieviel Körperwärme so alles schafft- also mein durchweichtes Shirt, die nasse Jeans und selbst die nassen Socken samt Schuhen waren beim Abbau so gut wie trocken. Denn als der Pavillion stand, war ich ja sicher vor dem Regen!





Umso mehr hab ich mich über jeden Besuch gefreut, der bei mir Zuflucht gesucht hat, ich habe viele nette Gespräche geführt. ;-)

Und mir gegenüber stand Chrissy von Mummelito und wenn die Zeit es erlaubte, ist sie zu mir rüber und wir haben uns gegenseitig Mut gemacht und ich hab mich sehr über die Schwätzchen gefreut- ich hatte mich nämlich irgendwie so eingebaut, dass ich gar nicht mehr raus gekommen wäre, selbst wenn ich es gewollt hätte. *gg*

Pünktlich zum Abbau wurde es zwar etwas windig, aber gänzlich trocken und wirklich angenehm.... ;-) Genau SO hätte es ruhig ein paar Stunden vorher sein dürfen...


Beim Abbau hat Lilly nochmal für Gesprächsstoff gesorgt, pragmatisch ist die Kleine ja. *g* Meine Zwei haben lieber im Auto Musik gehört, statt im Nassen zu sitzen (weise Entscheidung), nur musste sie dann aufs Klo- und das Freiluft-Pinkeln ist nicht so ihr Ding. Da ist sie halt zu uns an den Stand gelaufen- allerdings hat sie vorsorglich bereits am Auto die Hose runtergezogen und watschelte mit selbiger um die Knöchel tapfer den Berg rauf. Spart Zeit auf dem Klo. *g* Ich werd den Anblick so schnell nicht vergessen! ;-)

Ärgerlich nur, dass alles nicht nur ins Auto rein, sondern da auch wieder raus muss... Aber besser sofort- denn als ich einmal gesessen habe, wollte ich am besten NIE wieder aufstehen.

Die nächsten Tage steht noch etwas Arbeit an, sozusagen die Nachbereitung. ;-) Den Pavillion und die Hussen waschen, alle Sachen trocknen, bügeln- und dann für euch fotografieren und in den Shop einstellen. ;-) Bald wird dort also auch wieder was los sein!

Ein dickes Dankeschön noch einmal an Anke, es hat trotz allem viel Spaß gemacht und ich hoffe, du versuchst es nächsten Sommer nochmal- ich wäre wieder dabei!