Mittwoch, 26. August 2009

Kindergartenstart macht müde

Unser Kindergartenstart ist ja eigentlich erst nächsten Dienstag, wir hatten heute unseren ersten Hospitationstermin. Und sind alle drei inzwischen wieder daheim und schlagskaputt. *g* Mein Großer war nur die ersten zwei, drei Minuten schüchtern, auch wenn er das eher selten ist. Dann hat er sich ein paar Meter entfernt und kurz drauf waren Mama und Schwester abgeschrieben. Da ein Freund von meinem Sohn zeitgleich anfängt, haben dessen Mama und ich dann drei Stunden mehr oder weniger unbeachtet in der Elternecke gesessen und geschwätzt. Ich glaub, ich hätte auch gehen können. Und dann gabs heut Nachmittag spontan noch ein Gespräch über die Eingewöhnung, also sind wir bei besagter Freundin über mittag geblieben und wieder in den Kindergarten, da hat er sich nochmals 1,5 Stunden ausgepowert. Ich musste ihn zappelnd und schreiend da raus tragen, er war nicht zum Mitgehen zu bewegen. Schön, wenn es ihm so gut gefällt, aber irgendwann müssen wir halt gehen. *g*

Ich hab ein von Kopf bis Fuß dreckiges, aber dennoch (nach dem Heulkrampf) glückliches Kind in die Badewanne verfrachtet. Am Freitag haben wir noch einen Besuchstag, am Dienstag geht es richtig los. Und wegen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit beim Mutter-Kind-Frühstück darf der Große montags bis 13.00 Uhr statt 12.00 Uhr bleiben, wenigstens etwas. ;-)

Und ICH bin nun soooo kaputt, dass ich am liebsten schlafen würde- ich dachte, der Kindergarten macht die Kinder müde! *gg* Ich hoffe, meine Zwei halten noch etwas durch und gehen früh schlafen, vielleicht bin ich dann heute Abend fit genug, um noch etwas zu nähen. Immerhin wartet da noch eine Liste auf ihre Abarbeitung. ;-)

Dienstag, 25. August 2009

Meine erste U-Heft-Hülle

...die übrigens gar nicht auf dem Programm stand. *lach* Denn die hier ist neben der Stifterolle für die beste Freundin von meinem Sohn. Naja, sagen wir mal eher für die Mama. Aber sie hatte mit mir die ganzen schönen Stickdateien durchgesehen und geriet bem "Blütenreh" von Tinimi direkt ins Schwärmen. Leider ist die Datei für 13x18-Rahmen- und ich weiß jetzt auch warum. Es sieht in klein zwar auch schön aus (auch wenn meine Maschine geächzt hat wegen den vielen Stichen auf eigentlich viel zu kleiner Stelle), so war das Gefummel am Geweih (Stoff der Applikation abschneiden) eine wahre Gedulsprobe. Und ich bin ja kein Geduldsmensch. *g*

Was lerne ich daraus? Ich liebe dieses Motiv ebenfalls, aber bevor ich nicht das Geld für eine große Stickmaschine habe (doch mal Lotto spielen?), werd ich sie wohl nicht mehr sticken. Schade eigentlich...

Hier erstmal die Fotos, von vorne mit besagtem Reh und dem Namen. Oben und unten hab ich den Filz aus reinen Dekogründen mit Schrägband eingefasst.

Von innn, den Filz hab ich einfach rechts und links umgeschlagen und knappkantig mit einem Zierstich abgesteppt.

Das hintere Fach hab ich breiter gemacht, da verschwindet wunderbar noch der Impfpass drin.


Da meine Hüllen immer in der Wickeltasche gelitten haben, finde ich die festen Filz-Hüllen gut, da verknickt nichts mehr. ;-) Ich hoffe, meiner Freundin und Tochter gefällt das nicht ganz so perfekte Blütenreh trotzdem!

Sonntag, 23. August 2009

Fertig - meine ersten Krabbelpuschen!

Fertig, die Krabbelpuschen und ich... Das waren meine ersten und bestimmt nicht meine letzten, allein schon um meine ganzen Fehler auszubügeln... Das ebook von Farbenmix ist top, keine Frage, das Leder von Manu hat sich super verarbeiten lassen! Die Beschreibung im ebook ist super, aber das Problem saß eben vor der Anleitung, wenn man so will. *g* Ich dachte, ich könne gar nicht so knapp am Rand nähen (man staune, ich kann es doch) und außerdem saß der Papierschuh ja so knapp. *seufz* Also hab ich den Schuh ringsrum vergrößert, was a) ein wenig an der Passform änderte und b) völlig unnötig war. Als der Puschen fertig war, hätte mein Sohn ihn vielleicht zur Einschulung tragen können. *lach* Ich wusste doch, dass mir die Teile viel zu riesig vorkamen... Ich hab dann die Notlösung gewählt und einfach ringsrum noch eine weitere Naht gemacht, nur eben ca. 1cm weit vom Rand entfernt. Die Puschen passen nun besser, haben aber immer noch Potential. Nur leider ist dadurch auch alles etwas außer Form geraten.

Aber seht erstmal selbst. Auf den ersten Blick gehts ja noch... *g* Immerhin sind links und rechts ganz einfach zu unterscheiden. Die Zunge ist ja nun auch etwas überdimensional groß, aber das konnte ich schlecht nachträglich ändern...




Von unten sieht man besonders gut, dass ich das mit dem gleich anbringen vom Span irgendwie nicht so ganz umgesetzt hab. *g*


Auf die Ferse sind Vor- und Nachname gestickt, klauen wird sie keiner. Nicht, dass die Gefahr bestünde... *g*


Ich trag es mit Humor, mein Sohn mag die Schuhe trotzdem. Ich muss sie noch etwas genauer wenden und vielleicht doch noch die Nahtzugabe weiter kürzen. Aber als ich fertig war, war ich fix und alle und bin froh, sie nicht frustriert bis zur Einschulung aufgehoben zu haben! Ich warte jetzt dennoch ab, bis meine Kleine wirklich krabbelt oder bis mein Großer aus den Schuhen rausgewachsen ist. Denn es ist nicht schwer, aber fummelig- und ich bin kein Geduldstyp. *g* Nicht, wenn mir noch so viele weitere Projekte durch den Kopf schwirren... Aber das nächste Paar ist lediglich aufgeschoben, nicht aufgehoben. Immerhin wartet hier noch so viel schönes Resteleder auf seine Verarbeitung!

Abgestürzt

Abgestürzt, jawohl. Aus dem Bett als Mama geschlafen hat! Hört sich schlimmer an, als es war. Gestern noch hab ich zu meinem Mann gesagt, dass unsere Tochter es schafft, sich nach hinten zu schieben und zwar immer direkt auf das Ende ihres Beistellbettes zu. Und zwar auf meiner Seite der Matratze, also so, dass sie rausfallen kann. Wir wollten die Ecke in Ruhe polstern, damit sie sich nicht weh tun kann, sollte es wider Erwarten tatsächlich passieren- denn normalerweise wache ich auf, sobald meine Kinder die Augen öffnen...

Naja, man sollte es eben nicht beschreien. Ich hab heute Nacht dank der Migräne so wenig Schlaf bekommen, dass ich heute früh dachte, meine Kleine schläft beim Stillen wieder ein. Pustekuchen. Ich schon, sie nicht. Ich weiß nicht, wie lange ich geschlafen hab, aber ich bin vom Brabbeln aufgewacht. Und denke, huch, wo ist sie denn, doch auf der anderen Bettseite? Da sitzt nur mein Sohn und grinst. Wo bitte ist mein Baby hin?


Sie ist rückwärts aus dem Bett gekrochen, allerdings direkt ins Sitzen und hat sich ins Fäustchen gelacht. Die Zeitung, die dort lag, hat sie etwas auseinander genommen und voller Wonne auf der Metalltonne rumgepatscht. Da musste ich das ganze fotografieren. Und werde heute direkt die Sofakissen zum Auspolstern nehmen... *seufz* Dabei waren wir doch gestern bei Ikea und hätten günstig ein paar große weiche Kissen mitnehmen können...

Warum nur sind Beistellbetten so kurz? *lach*

Neue Stoffe

...sind bei mir eingezogen. Schlimm, ich weiß. Denn ich war gestern doch bei Ikea, allerdings war das die Idee meines Mannes und ER hat zu mir gesagt, kauf dir den Blümchen-Stoff doch, wenn er dir gefällt. Und der gelbe Kombistoff musste dann ja dazu...

Der lilafarbene soll für einen Sommerrock sein, der fällt so schön weich, hätte ich gar nicht vermutet. Ich dachte bei Ikea gibts eher feste Deko-Baumwolle, so kann man sich täuschen. Leider hatte ich bereits da rasende Kopfschmerzen, das Wetter fördert meine Migräne so ca. alle 2-3 Tage aktuell heraus, die enormen Sprünge bei der Temperatur machen mir zu schaffen. Egal, jammern machts ja auch nicht besser. ;-) Und für den Geldbeutel war es vielleicht besser so, wer weiß, was ich gefunden hätte, wenn ich in Ruhe gesucht hätte. *g*

Der gestreifte Stoff wird übrigens noch mit naturweißer Ditte kombiniert und wird ein neuer Bezug für unsere alte Wickelauflage, die wir unseren Freunden weiter schenken wollen, da unser Großer seine Auflage ja nicht mehr braucht. Den Stoff davon behalte ich aus sentimentalen Gründen, außerdem ist er nun fast drei Jahre benutzt worden, sie bekommen eine frische Auflage. Das sollte ich ihnen nun aber noch mitteilen, damit sie sich keine andere kaufen, fällt mir dabei ein. Aber dieses Projekt steht hinter dem SWAP an, denn deren Junge soll ja wirklich erst im November kommen...

Freitag, 21. August 2009

Erste Stifterolle fertig!

So, die erste Stifterolle meines Lebens ist geschafft! Dank dem tollen WIP von Kerstin auf ihrem tollen Blog hab ich mich dran gewagt, ich musste ja nichts umdenken, da ich diesselben Buntstifte verhüllen wollte... Es hat alles super geklappt, als Füllmaterial hab ich Bodenwischtücher genommen, bereits vorgewaschen natürlich. ;-) Mein Sohn ist begeistert und hat vorhin stundenlang Stifte rein und raus gesteckt...


Die zweite Rolle ist noch in Arbeit, es fehlen aber nur noch die letzten Handgriffe.


Hier werde ich allerdings nicht die obere Kante komplett absteppen, dann das hat die erste Rolle oben etwas breiter gemacht als den Rest. Rundrum absteppen geht auch nicht, weil ich dann auch je ein paar mm in der Breite mehr benötigt hätte, aber ja schon beide Rollen zugeschnitten habe. Ich werde die Wendeöffnung dann schließen und den Rest von dem Webband als Deko direkt an diese Stelle nähen. Dann hab ich einen "Grund" für eine kurze Naht, die aber nicht die ganze Rolle verbreitern dürfte. Ich bin schlecht im Erklären, ich zeig es euch, wenn ich fertig bin.

Außerdem hab ich die Taschen für die Windeln bestickt, mit den Little Big Boys von KunterbuntDesgin Mit den Resten vom Nicky hab ich die passenden Applikationen gemacht. Ganz fertig stellen kann ich die Windeltasche vor der Geburt der Zwillinge übrigens nicht, da ich mir überlegt habe, unter die Stickerei noch jeweils den Namen zu sticken, dann kann ich nur die ganze Tasche noch nicht fertig machen... Hmmm, mal schauen! ;-)


Credits: Stickserie "Little Big Boys" by Kunterbuntdesign

Zwischenstand

Es war die letzten Tage einfach zu heiß, ich hab es kaum an den PC oder gar an die Nähmaschine geschafft... ;-) Bei Ikea war ich auch nicht, das Wetter hat einfach dazu aufgefordert, sich in den Schatten zu setzen und nichts zu tun... Aber gestern hab ich dann wenigstens etwas zugeschnitten, und zwar einmal die Stoffe für die Kuschelhosen:
und die Windeltasche:

Heute war es ja kühl und regnerisch, allerdings hab ich ein kränkelndes Baby, die arme Maus hat Schnupfen und ist sehr anhänglich, mein Tempo bleibt also weiterhin eher langsam. Dennoch hab ich zumindest die beiden Stifterollen zugeschnitten, unschwer zu erkennen, welche für meinen Sohn und welche für seine Freundin wird. *lach* Leider hab irgendwie keine schönen Jungs-Stoffe...

Irgendwie ist mir beim Zuschneiden der Kuschelhosen dieser Stoff unter gekommen, dabei wollte ich ja nichts machen, was kein Punkt auf meiner Liste ist. Das wird wohl noch ein kurzärmliges Zwergenverpackungs-Shirt... ;-)

Vor den Schuhen drücke ich mich weiterhein, weil die Geduld und Ruhe erfordern, die hab ich momentan einfach nicht. Leider... Aber vielleicht hat mein Mann am Wochenende Zeit, um mir mal beide Kinder abzunehmen, damit ich weiter arbeiten kann...

Heute Abend / Nacht schaff ich aber definitv noch etwas, ich hab schon einen Plan. Also gebt mich nicht auf, es wird sich hier wieder was tun! *g*

Donnerstag, 20. August 2009

Sie sitzt...

Dieser Post ist zwar eigentlich eher ein SiLo-Post, weil es so gar nichts mit Scrappen oder Nähen zu tun hat, aber ich freu mich dennoch! Nachdem meine Tochter sich bereits vorgestern mehr oder weniger "aus Versehen" alleine hingesetzt hat (aus dem Vierfüßler im Schneckentempo nach hinten geschoben), hat sie gestern eine Pause eingelegt und heute demonstriert, dass es Absicht war, voller Wonne wurschelt sie sich aus der Bauchlage über den Vierfüßler ins Sitzen und freut sich wie ein Schneekönig! *g* Rasseln im Sitzen ist das Allergrößte, wenn man 7 Monate ist!
Ich freu mich deshalb, weil mir unser Kinderarzt noch letzte Woche sagte, ich solle sie eigentlich nicht hinsetzen, auch wenn sie sich halten kann, weil sie dann ja keinen Anreiz mehr hat, es selber zu versuchen. Also hab ich es weniger gemacht- und das scheint sie so vermisst zu haben, dass sie selber Abhilfe geschaffen hat. Mein Sohn war ca. 10 Monate, als er gleichzeitig sitzen und krabbeln konnte. Ob jetzt die Zeit der Ruhe vorbei ist und auch die Kleine bald die Fortbewegung für sich entdeckt? Von mir aus darf sie sich gerne Zeit lassen... ;-)

Dienstag, 18. August 2009

Ich habe Großes vor...

auch wenn es hier so still ist, denn ich komme irgendwie zu nichts... *seufz* Ich könnte es ja auf das Sommerloch schieben, aber eigentlich ist es nicht die Hitze, die mich hemmt, es sind lauter kleine Widrigkeiten wie fehlendes Garn...

Nichts desto trotz habe ich viel vor, die Liste ist sehr lang. Und einige Projekte sogar eher zeitkritisch, weil sie von festen Terminen abhängig sind. Aber nun mal der Reihe nach.

1. Die Hausschuhe für meinen Sohn, die ich hier ja schon mal erwähnt hatte. Immerhin hab ich inzwischen das Leder zugeschnitten und die Fersen bestickt. Das Stickmotiv für den Spann lässt sich nicht soweit verkleinern, deswegen werden es wohl doch eher reine Pseudo-Turnschuh-Puschen, vielleicht noch mit einer Stickerei auf der Zunge. Der erste Besuchstermin im Kindergarten ist der 27.08. - da sollten sie eigentlich fertig sein.

2. Eine Stifterolle für die beste Freundin von meinem Sohn, die am 02.09. Geburtstag hat. Eigentlich geht sowas schnell- wenn einem nicht auffällt, dass der ultimative Stoff nicht da ist, Schrägband fehlt und der letzte Tüddelei-Pfiff. Auch hier läuft die Uhr. Theoretisch müsste ich vorab noch eine Probe-Rolle für meinen Sohn nähen, damit a) kein Streit ausbricht und b) das Teil auch gelingt. Also eher Punkt 2a und 2b.

Die zwei Sachen wären ja machbar, allerdings muss ich ein weiteres Projekt ebenfalls paralell laufen lassen. Meine beste Freundin erwartet Zwillingsjungs, eigentlich Anfang November. Aber die Zwei wachsen so stattlich, dass sie jetzt schon mal ins Krankenhaus musste, Fruchtwasser trat aus. Im Krankenhaus haben sie sich als nächste Hürde die 32. Schwangerschaftswoche gesetzt- das wäre in weniger als drei Wochen. Hilfe! Denn mein geplantes Baby-Willkommens-Paket enthält auch selbstgenähte Sachen, das wäre dann Punkt 3 bis 5. Es sieht zwar momentan alles gut aus, sie ist zu Hause, darf eben nur nicht mehr arbeiten, aber dieser Warnschuss hat sie zu mehr Ruhe und mich zu mehr Hektik aufgefordert. ;-)

3. je eine Kuschel-Wendehose aus Nicky & Interlock
4. je eine U-Heft-Hülle und
5. eine angepasste Windeltasche, die zwei Fächer für Windeln und zusätzlich noch Platz für Feuchttücher enthalten soll. Den Schnitt von Manu hab ich für diesen Zweck bereits abgeändert, meine erste Denksportaufgabe in diesem Bereich. Stoff ist heute angekommen und auch schon gewaschen und getrocknet.

Mit viel Glück und wenn ich bis dahin Thirts besser im Griff habe, wird die Liste um Punkt 3a erweitert, passende Tshirts aus dem Interlock mit Einfassstreifen aus dem Nicky. Aber das ist sozusagen die Bonusaufgabe.

Und wo ich gerade bei Babygeschenken bin, eine weitere gute Freundin von mir bekommt ebenfalls ein Baby, auch einen Jungen, auch im November. Hier steht wohl allerdings keine verkürzte Schwangerschaft an, also hab ich für Punkt 6 und 7 noch etwas Zeit.

6. eine U-Heft-Hülle
7. eine Windeltasche

Nicht erwähnt, dass ich mir eigentlich selber eine Julie-Tasche nähen wollte, ein Schlüsselband für die Wickeltasche, eine zweite Windeltasche, 2 Sommerröcke, eine Hülle für meinen Mutterpass und ganz weit hinten schon die ersten Herbstsachen durch meine wirren Gedanken schwebten. *g* Aber alles, was keine konkrete Nummer auf meiner Liste hat, muss wohl warten.

Wenn mein Akku endlich mal geladen wäre (seien wir fair, wenn ICH endlich dran denken würde, den Stecker in die Steckdose zu machen), zeig ich euch die teils schon ausgesuchten Stoffe. Also morgen. Oder übermorgen. Oder so. *g*

Ach ja, morgen früh fahre ich zu Ikea, nach Stoffen schauen. Soviel zum Stoffkaufverbot.

Freitag, 14. August 2009

Nachtrag zur Nahtzugabe

Wow, das nenn ich eine prompte Antwort, ich hab eben direkt von Sabine von Farbenmix eine sehr liebe Email erhalten. Ich hatte mit meinem Bauchgefühl recht, das Shirt wird am Halsausschnitt OHNE Nahtzugabe zugeschnitten. Ich denke, auch meine anderen Probleme rühren dann davon (also die Schulterpolster-Optik), ich muss den Schnitt unbedingt noch öfter machen.

Aber ich dachte, diese schnelle Hilfe ist mal einen Post wert! Ich bekenne mich jetzt mal als Farbenmix-Fan, auch wenn ich bisher eher die Schnitte gesammelt, als sie auch umgesetzt habe. Erst einen Frida-Rock für mich, aber davon gibts eh keine Bilder. Meine Kleine muss in die schönsten Schnitte noch reinwachsen, aber das kommt ja noch!

Meine ganze Familie schläft schon, mal schauen, ob ich mich dazu lege oder noch was schaffe! ;-)

Ich war fleissig...

Wenn man Schlaf als überflüssige Zeitverschwendung wertet, kann man doch richtig weit kommen. Allerdings nicht, wenn man auf Perfektion wert legt, denn nachts passieren dumme Fehler. *seufz* Aber ich bin ehrlich, ich habs ja heute am Tag fertig genäht und da auch Fehler gemacht. Von manche Dinge weiß man eben erst, NACHDEM man sie gemacht hat, dass sie anders besser gewesen wären.

Fangen wir mit der Wende-Kuschelhose an, auch wenn sie als letztes fertig geworden ist. Der Schnitt ist wirklich leicht, auch wenn ich kurz ins Straucheln kam, als ich jeweils die Schrittteile nähen sollte, aber das schiebe ich auf 01.00 Uhr in der Nacht. Heute Nachmittag war dann alles kein Problem. Allerdings werde ich beim nächsten Modell die Öffnung für das Gummieband bestimmt nicht oben am Bund, wo man knappkantig absteppt lassen, sondern an der unteren Naht. Denn wenn man wie ich ein breites Gummieband nimmt, dass auch noch auf den mm so groß ist wie der Tunnel (2. Problem, dann kräuselt sich die Hose hinten nach Schließung der Öffnung nämlich nicht mehr), dann ist es nicht leicht, da noch knappkantig zu schließen. Aber ich wollte eben direkt nach der Anleitung statt nach meinem Bauchgefühl gehen.

Hier mal ein paar Bilder:
Die Hose in voller Ansicht, mit dem bunten Jersey außen.

Hier mit umgekrempeltem Bein, so gefällts mit am besten und so wird es die erste Zeit auch getragen werden. Ich überlege die nächste Wendehose extra-lang zu machen, weil mir der Krempellook so gefällt.
Und hier die andere Seite, einfach uni-grün:
Hier sieht man meinen Fehler am deutlichsten, das ist die Rückenansicht. Das Gummieband will sich einfach nicht weiter durch den Tunnel ziehen und bleibt hinten glatt, egal wie oft ich schon dran gezerrt habe. Vielleicht ändert es sich ja nach einmal Waschen und Trocknen, wer weiß. Und wenn nicht- meine Tochter liegt eh drauf. Ein bisschen wie mit der Tapete wo eh ein Schrank davor kommt, man weiß, dass da ein Fehler ist, aber man sieht ihn nicht- Pfusch, der weniger auffällt. *g*
So oder so wird die Hose so schnell nicht getragen werden. Ich hab sie in 74/80 genäht, das war auch so gewollt. Aktuell trägt meine Tochter 68, die Hose ist noch vieel zu weit und auch zu lang. Aber noch brauchen wir hoffentlich auch lange warme Hosen nicht so schnell. ;-)

Und dann zum Shirt, dass ich ja auch schon vorgestern zugeschnitten habe. Ich bin vom Ergebnis angenehm überrascht, vor allem wenn man die vielen Fehler bedenkt. *g*
Hier muss ich unbedingt mal bei Farbenmix nachfragen, ob ich nun am Halsausschnitt Nahtzugabe brauche oder nicht, darüber schweigt sich der Schnitt aus. Ich hätte vom Bauchgefüh (da war es wieder) keine genommen, weil der Ausschnitt ja eingefasst wird. Aber mir wurde geraten, sie dran zu lassen, aber da war der Ausschnitt so eng, dass es meiner Kleinen direkt am Hals saß. Also hab ich die Schultern nicht an der Markierung, sondern höher zusammen gesetzt, allerdings war das dann ein heikles Spiel mit dem Armausschnitt. Perfekt ist was anderes, ich hätte ja auch den Einfassstreifen komplett abschneiden können und einen neuen annähen- aber dieser ist mir erstmalig (fast) auf Anhieb gelungen, also wollte ich ihn dranlassen.
Zweites Problem war der Saum, ich und die Zwillingsnadel stehen auf Kriegsfuß, für den ersten Versuch vielleicht pasabel, aber alles andere als schön. Ich hab ungewollt einen leichten Wellensaum produziert, den ich dann mit einer einfachen Nadel am Ärmel bewusst erzeugt habe, bei einem Mädchen-Shirt sieht das ja auch ganz gut aus...

Genug geredet, hier das Ergebnis:



Hier noch ungesäumt am Modell. Hat im Original noch mehr von Schulterpolster, woran genau dieser Effekt liegt, hab ich noch nicht herausgefunden, vielleicht am verschobenen Armausschnitt. Aber immerhin passt der Halsausschnitt so sehr gut.

Alles in allem bin ich zufrieden, weil ich jeden Schnitt erstmal ausprobieren muss, dank meiner mangelnden Erfahrung kann ich mir viele Dinge nicht rein vom Lesen oder Bildern vorstellen, ich muss es machen. Und da ich ja vorhabe mindestens die Kuschelhose für die Babys meiner besten Freundin zu nähen, musste ich den Schnitt ja üben. Was ich hier an Fehlern gemacht habe, kann ich beim nächsten Mal vermeiden.

Credits: Rucki-Zucki Wendehose in Gr. 74/80 aus der Zwergenverpackung von Farbenmix, Shirt in Gr. 62/68 aus der Zwergenverpackung von Farbenmix

Mittwoch, 12. August 2009

Doch noch was geschafft...

Ich hab die letzten 1,5 Stunden doch noch was geschafft, fühlt sich viel besser an. *g* Allerdings setze ich mich mit dem Post hier sozusagen unter Erfolgsdruck, denn irgendwann wird die Frage nach dem Ergebnis auftauchen, wenn ich es nicht von alleine einstelle- jetzt wo ich tatsächlich Mitleser habe! Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an eurer Vertrauensvorschuss, dass ihr hier was interessantes zu lesen glaubt. ;-) Mich freut es, wenn ihr schaut, was ich hier veranstalte!



Ich habe 1. aus den Stoffen, die ich für mein allerersten Tshirt, inoffiziell das kleine Fiasko getauft, vernäht habe, noch alles für eine Kuschel-Wendehose aus der Zwergenverpackung zugeschnitten. Einmal weil ich sowieso eine passende Hose für das Tshirt nähen wollte und dann, weil ich den Schnitt üben muss, bevor ich mich an den guten Öko-Westfalen-Nicky für die zukünftigen Zwillingsjungs meiner Freundin wage. Dann weiß ich wenigstens, was mich beim Schnitt erwartet. Allerdings habe ich noch nicht herausgefunden, wo vorne und hinten ist- gibts da wirklich einen Unterschied? Merke ich vielleicht beim Nähen von alleine...

2. Habe ich ebenfalls aus der Zwergenverpackung das Tshirt zugeschnitten, auch wenn ich jetzt schon Angst vor den Einfaßstreifen habe- aber ohne Üben wird das nichts. Auf dem Foto weniger gut zu erkennen, aber Ärmel und Einfaßstreifen haben dasselbe Muster, sind allerdings nicht türkis-grundig, sondern weiß. War eigentlich ein Farbfehler im Stoff, aber ich finde, so siehts gewollt aus. Zumindest in meiner Vorstellung.
Nur eins wundert mich- brauche ich wirklich Nahtzugabe am Halsausschnitt? Da kommt doch der Streifen hin? In den anderen Schnitten steht beim Zuschneiden, wenn die Nahtzugabe wegfällt, ist das hier einfach so logisch, dass es keiner erwähnt oder hab ich einen Denkfehler? Ich hab mal eine zugeschnitten und schlafe noch eine Nacht drüber. Abschneiden kann ich sie immer noch...

3. Hab ich die Schablonen für die Krabbelpuschen gekauft, denn heute kam das tolle Leder an! Ein Dank an Manu für die schnelle Abwicklung, das Überraschungs-Restepaket zu dem großen Stück hat sich wirklich gelohnt. Allerdings mag ich immer noch kaum glauben, dass diese Riesen-Schablone für meinen Sohn sein soll, ist aber "nur" Größe 27.

Morgen früh hab ich PEKiP, danach U5, vielleicht ist dann die Kleine müde genug, dass sie ausnahmsweise richtigen Mittagsschlaf hält und ich schon mit dem Zuschneiden vom Leder anfangen kann, da will ich ja noch die Ferse besticken und muss mir noch was für vorne drauf überlegen. ;-)

Jetzt geh ich schlafen, der Tag beginnt morgen sehr früh. Hoffentlich gelingen die 3 Projekte hier...

Ich will was machen!

Aber was? Ich hab den ganzen Vormittag (naja, den Teil den ich trotz 2 Kindern Zeit dafür hatte) damit verbracht, Pläne zu machen und zu verwerfen... Dabei hätte ich so schön was zuschneiden können und heute Abend nähen...

Mit Shirts stehe ich immer noch auf Kriegsfuß und Kleider brauch ich für meine Maus ja eigentlich nicht noch mehr, für den Herbst will ich noch nicht nähen. Und irgendwie fand ich trotz vielen Stoffen ich hätte zu wenig Auswahl. *seufz* So hab ich das Shirt aus der Zwergenverpackung kopiert und doch wieder weggelegt...
Die Hosen für die Zwillingsjungs als Geburtsgeschenk meiner besten Freundin? Da hab ich immer noch keine Entscheidung zwecks Größe und Futter getroffen. U-Heft-Hüllen solls ja auch geben, aber da wollte schauen, ob von dem Nicky was für die Applikation übrig bleibt. Ich würd gern eine Stifterolle für eine Freundin von meinem Sohn nähen, hab da aber noch nicht mal Stoff für. Und so weiter. Eindeutig nicht mein Tag...

Hoffentlich kommt bald das Leder für meine ersten Krabbelpuschen, damit ich das machen kann. DA weiß ich wenigstens, was ich machen will und so viel Zeit ist bis zum 01.09. auch nicht mehr...

P.S. Ich WILL einen Rollschneider, so, beschlossen! *g* Und eine Overlock. Ach ja, und einen LottoJackpot... ;-) Denn ohne den wird das nix... *g*

Unscharf...

... sind die letzten Bilder von meiner Tochter und mir geworden, aber wenigstens ist immer eine von uns nicht verwackelt, also erheben wir dieses kleine Fiasko eben zur Kunst und verscrappen die Fotos...

Ich bin wirklich sehr aus der Übung, mir fielen die beiden LOs so schwer wie schon lange nicht mehr und ich hab ewig dran gesessen. Und wirklich zufrieden bin ich auch nicht, wann bin ich das aber schon mal? *g* Ich brauche a) mehr Schlaf und b) muss ich meine Freizeit eindeutig besser zwischen meinen Hobbys aufteilen- denn mit den Fotoalben meiner Kinder bin ich schon wieder 4 Monate im Rückstand...

Credits: Kit "Jade" by Elodie

Credits: Template by Teri Merkins Designs, Kit "Goodnight" by Mimilou

Sonntag, 9. August 2009

3. Teil vom Großprojekt, die gepimpte Wickeltasche

Es ist vollbracht, endlich hab ich das UFO Großprojekt zum Landen gezwungen... Nachdem ich mir schon für die Kindergartentasche meines Großen das Applikatons-Alphabet von Ginihouse gekauft hatte, wollte ich mir auch für meine Tasche nicht mehr die Mühe machen, die Buchstaben von Hand zu applizieren. Dafür fehlt mir einfach die Zeit und so sieht es schöner aus... Da bin ich ehrlich. Ich hab mir rosa und grüne Stoffreste genommen, jeweils spiegelverkehrt mit grün und pink die Umrandung gestickt, passend zu den Farben vom Webband... Und dann noch zwei kleine pinke Fliegenpilze... Die waren ein Freebie, nur zu meiner Schande muss ich eingestehen, dass ich nicht mehr weiß, wo ich es her habe...

An der Anordnung hab ich ewig getüftelt, denn ursprünglich hatte ich es mir ganz anders vorgestellt. Aber meinen Namen wollte ich auf einmal nicht mehr auf der Tasche stehen haben, die "Mama-Bag"-Lösung hat mir dann besser gefallen. Nur das Webband, dass der Auslöser für alle drei Sachen war und auf das ich alles abgestimmt hatte, wollte auf einmal nicht mehr so recht dazu passen. Aber ich hab es unterbekommen, das ist ja zusammen mit dem Vichy-Karo mein roter Faden. Fertig ist die Tasche ganz schön quietschebunt geworden, aber ich bin ja so ein Rosa-Typ, da wirds schon passen...

Hier die Tasche mit ihrem dazugehörigen Inhalt, da passt noch jede Menge dazu! *g*